Meistertitel für Hamburg Flag HEAT

Am 30. September gewann das Team von Hamburg Flag HEAT im Vorprogramm des DFFL-Bowls die Norddeutsche Meisterschaft im Jugend Flag Football. Da die Hildesheim Flag Invaders erst nach dem geplanten Kick Off am Homefield der Hamburg Pioneers ankamen, konnte das Spiel erst mit  einer Verzögerung von 45 Minuten angepfiffen werden. Einen Drive brauchte Flag HEAT zum Ablegen der Nervosität, dann ging man gewohnt konzentriert ans Werk und konnte den zweiten Drive nach sechs Spielzügen mit einem 10 y Touchdown-Pass von QB #6 Ole Stuth auf WR #2 Tarek Kolls abschließen; den PAT verwandelte K #14 Melissa Gebel zur 7:0-Führung.


Schon der erste Drive der Hildesheimer wurde durch eine Interception durch S #6 Ole Stuth beendet, so auch der zweite Drive, nur diesen Ball fing LB #18 Berkay Cigdem ab. Und auch der dritte Drive der Invaders wurde mit einer Interception beendet, dieses Mal durch CB #11 Davis Schulze. Eine starke D-Line mit #55 Ahmed El Khatib, #68 Milan Wolf und #52 Ayman Boussetta machte dem QB der Hildesheimer so viel Druck, dass es für das HEAT-Backfield einfach war, schnelle Tackles zu machen oder eben Bälle abzufangen. 


Den anschließenden Drive der Hamburger konnte K #87 Marinus Röhl mit einem 40 y Fieldgoal zum Spielstand von 10:0 abschließen. In der nächsten Angriffsserie marschierte HEAT über das Feld: man schaffte drei First Downs und den Abschluss bildete ein 9y TD-Pass auf WR #11 Davis Schulze, den PAT verwandelte K #14 Melissa Gebel gewohnt sicher. Mit 17:0 ging es in die Halbzeit. Auf Seiten von HEAT gab es keine großen Ajustments, lediglich wollte man in der zweiten Halbzeit die Back ups vermehrt aufs Feld bringen.


Und das war auch möglich, die Jungs, die im nächsten Jahr dann den Weggang des starken 2002er Jahrgangs kompensieren müssen, konnten wie schon in den Ligaspielen zuvor einiges an Erfahrung sammeln. Und auch sie ließen keine Punkte der Invaders zu und WR #11 Davis Schulze gelang noch ein big play durch einen 48y catch. Zu weiteren Punkten hat es aber nicht mehr gereicht und so gewann Flag HEAT mit 17:0 das Finale um die Norddeutsche Meisterschaft.


Und krönte damit eine perfect season der Extraklasse – mit 9 Siegen und 300:13 TD-Punkten hat die Defense sogar eine positive Punkte-Bilanz, denn 4 der insgesamt 33 Interceptions wurden zu Touch downs zurückgetragen, davon einer über 99 yards! Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Offiziellen einen Spieler hauptsächlich für seine Leistungen in der Defense zum MVP kürten: LB und RB #24 Lucas Harting-Candido. Ein großes Lob an dieser Stelle für die tolle Organisation des Events durch die Hamburg Pioneers, die diesen Tag für die jüngsten Spieler von Hamburg HEAT zu einem unvergesslichen haben werden lassen. Vielen Dank!


Author: Denis Milanovic
Veröffentlicht: 08.10.2017 00:00
Teilen auf: